Sonntag, 25. Februar 2018

Sturm - Uwe Laub - Rezension

Titel: Sturm
Autor: Uwe Laub
Thriller
erschienen bei: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 12. Februar 2018
Seiten: 391
ISBN 978-3-453-41980-3


Klappentext:


"Wer das Wetter beherrscht, hat die Macht!
Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Straßen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt ..."

Personen


Die Hauptakteure in diesem rasanten Wirtschaftsthriller sind Laura und Daniel.

Laura Wagner ist als Assistentin in der Andra AG - einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Hochfrequenztechnik - beschäftigt und hat einen elfjährigen Sohn namens Robin, den sie allein umsorgt.

Daniel Bender hat Meteorologie studiert und betreibt, nach seinem Rausschmiss bei SAT 1, seinen eigenen Jet-Stream-Weather-Channel auf YouTube.

Beide treffen anlässlich eines unerwarteten starken Schneesturms in Hannover aufeinander. Doch dieser Sturm ist nicht der einzige, den es zu bewältigen gilt.

Zum Buch


Hintergrund dieses Wirtschaftsthrillers ist die Möglichkeit, das Wetter zu eigennützigen Zwecken zu verändern und zum eigenen Vorteil zu gebrauchen. Dass diese Entscheidung global nicht gut sein kann, erfordert mehr als nur gesunden Menschenverstand. Es fordert die Einsicht, dass solch ein Eingriff weltweit zu Veränderungen und letztendlich Schäden führen wird.

Der Autor Uwe Laub hat mehrere Jahre Recherchearbeit in dieses Werk gesteckt. Mit diesem Hintergrundwissen gelingt es ihm, den Leser auf eine Reise zwischen Fiktion und Wirklichkeit mitzunehmen, die nie künstlich wirkt. Auch in dem Buch wird wieder einmal deutlich, dass man nie sicher sein kann, wirklich alle Informationen zu erhalten. Lediglich die äußerst notwendigen Kenntnisse erlangen wir. Alles andere ist nur durch Eigeninitiative und die richtigen Verbindungen zu erfahren.

Das Buch ist in kurze Kapitel unterteilt, die es dem Autor erlauben, recht zügig von Begebenheit zu Begebenheit zu wechseln. In diesen Kapiteln lernt der Leser die Charaktere und deren Funktion kennen.

Im ersten Teil des Buches geht es um die weltweit plötzlich auftauchenden verschiedenartigen Wetterphänomene. Der Klappentext weist bereits darauf hin.

Die nächsten Abschnitte befassen sich mit der Technologie der Wetterbeeinflussung, lassen die Charaktere zusammenkommen und schlussendlich wird der Leser ins Finale geführt.

Dabei ist die Gesamthandlung stets glaubwürdig und mittels einfließender Fachbegriffe und tatsächlich existierender Institutionen greifbar. Die Personen sind authentisch und ihr Handeln nachvollziehbar. Der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte verständlich. Der Autor versteht es, die Umgebung wie die Charaktere bildhaft zum Leben zu erwecken.

Meine Meinung


Sturm zu lesen, hat mir von Anfang an Freude bereitet. Die Geschichte ist so flüssig erzählt und enthält so viele interessante Begebenheiten, dass ich der Gefahr ausgesetzt war, das Buch an einem Stück zu lesen. Ich musste mich regelrecht zurückhalten, um dem Inhalt des Buches die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die es meiner Meinung nach verdient.
Die Charaktere haben ihre charmanten bis uncharmanten Eigenheiten und ich begleite sie dementsprechend gerne durch die Geschichte. Besonders die beiden Protagonisten haben es mir angetan.

Wer Lust auf einen Wissenschafts-Thriller hat und neugierig ist, was alles mit Wettermanipulation möglich sein könnte, wird an dem Buch Sturm seine wahre Freude haben.




Kommentare:

  1. Hallo Cornelia,

    ich habe das Buch letztes Wochenende verschlungen und mir hat das Buch auch gut gefallen. Meine Rezension wird morgen online gehen und ich würde dich gerne bei mir verlinken.
    Falls du dies nicht möchtest, einfach kurz eine Mail schreiben.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      vielen Dank fürs Verlinken.
      Gerade habe ich auch Deine Rezension gelesen und würde am liebsten gleich noch einmal Sturm lesen.
      Liebe Lesegrüße
      Connie

      Löschen
  2. Hey Cornelia,

    eine schöne Rezension, die ich gerne mit zu meiner Rezension verlinken würde.

    Ich selbst, war auch sehr angetan vom Buch. Man betrachtet das Wetter plötzlich ganz anders.

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      vielen Dank fürs Verlinken.
      Ja, da hast Du absolut recht. Auch wenn ich das Buch bereits vor einigen Tagen gelesen habe, lassen mich die Gedanken an die Möglichkeit der Wettermanipulation nicht los.
      Deine Rezension habe ich auch gerade gelesen: toll geschrieben. - Auch schön, wie Du herausstellst, dass Du gerne die Bezeichnungen erklärt bekommen hättest und gleich eine Möglichkeit anbietest.
      Liebe Lesegrüße
      Connie

      Löschen