Montag, 13. August 2018

Michalis Pantelouris - Liebe zukünftige Lieblingsfrau - Rezension

Liebe zukünftige Lieblingsfrau
Hörbuch - Belletristik
Random House - Audio
erschienen am 14. Mai 2018
Autor: Michalis Pantelouris
Ungekürzte Lesung
4 CDs - 323 Minuten


Inhalt und Personen


In diesem Hörbuch von Michalis Pantelouris geht es um niemand anderen als um ihn selbst. - Und seine zukünftige Lieblingsfrau.

Nach 10 Jahren - für Michalis Pantelouris glücklicher - Ehe, trennt sich seine Ehefrau plötzlich von ihm. Zurück bleibt ein zweifelnder Mittvierziger, der an jedem zweiten Wochenende seine beiden Töchter bei sich hat. Ein Teilzeitvater. Mit seiner Ehefrau ist auch seine Kunst zu Schreiben "abhanden" gekommen. Michalis Pantelouris ist Journalist und Autor. Einzig sein Kater Willy Brandt und seine Katze Hummel sind ihm geblieben. Und seine Freundin aus Jugendtagen, die aber ihre eigenen Probleme zu bewältigen hat.
Doch, was dem Autor fehlt, ist vor allem seine Frau. - Und wenn er die nicht haben kann, dann eben seine zukünftige Lieblingsfrau.

Meine Meinung


Auf der Suche, nach einem Weg die zukünftige Lieblingsfrau zu treffen, zu daten und - tja, wann ist es eigentlich an der Zeit für den ersten Kuss oder mehr? - schreibt er diese Briefe an seine zukünftige Lieblingsfrau. Darin schildert er seine Gedanken, seine Gefühle, seine Unsicherheiten, seine Bedürfnisse auf so bildhafte Art und Weise, dass man mit dem Protagonisten und Autor lachen, lieben, weinen und leiden kann.

Michalis Pantelouris zieht mich stimmlich eher nicht in seinen Bann - aber das ist Geschmacksache. Tatsache ist, dadurch dass er sein Buch selbst liest, ist es unendlich authentisch.

Zwischen den einzelnen Briefen an seine Lieblingsfrau, die in der Süddeutschen Zeitung als Kolumne erschienen sind, erfährt der Leser immer wieder Details und Episoden aus seinem Leben. Manche Geschichten daraus sind sehr kurzweilig, andere humorvoll, wieder andere beschweren das Gemüt. Dadurch, dass die Erzählung immer nah am Leben bzw. das Leben selbst sind, kann ich mich als Leser auch stets ein Stück weit wiederfinden.

Während seine Stubentiger namentlich genannt werden, nennt er seine Töchter liebevoll Nummer 1 und Nummer 2. Dabei muss ich Schmunzeln, da ich bei den Namen stets an Thing 1 and Thing 2 aus "The cat in hat" denken muss. - Eine tolle Geschichte, die jedes Kind in Amerika kennt. - Aber das nur am Rande!

Fazit


Der Autor Michalis Pantelouris hat hier ganz klar den Rat befolgt: "Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus!". Aus seiner Not heraus, hat er genau das Richtige getan: Seine Zweifel in Worte gefasst - und dann veröffentlicht.
Dieses Buch ist für all diejenigen, die mit Herz bei der Sache sind. Vor allem, bei der Liebe!



Donnerstag, 9. August 2018

Klaus Modick - Keyserlings Geheimnis - Rezension

Keyserlings Geheimnis
Hörbuch
Audiobuch Verlag
Kiepenheuer & Witsch
2018
Autor: Klaus Modick
Sprecher: Detlef Bierstedt
ungekürzte Lesung
6 CDs - 400 Minuten


Cornelia Fett und Klaus Modick bei Hugendubel, Hannover (2018)
(c) Cornelia Fett


Inhalt und Personen


Keyserlings Geheimnis ist die wohlwollende Geschichte um das Wirken und das Leben des Eduard Graf von Keyserling. Und doch steckt nicht nur Wahrheit in dieser Geschichte sondern auch ein "wie hätte wohl des Grafens Leben ausgesehen, wenn er uns nur mehr von seinem persönlichen Leben verraten hätte?".
Sehr persönlich ist zumindest die Erfahrung, die Keyserling macht, als Lovis Corinth ein Porträt von dem Grafen anfertigen darf. Doch das Geheimnis, was hier neben dem Portrait herausgestellt wird, ist - wenn auch fiktiv - das Geheimnis der Liebe des Grafen.

Meine Meinung


In einer wundervollen - fast schon in Vergessenheit geratenen - Sprache erzählt Klaus Modick die Geschichte des Eduard Graf von Keyserling. Anfangs habe ich Mühe, diesen etwas selbstsüchtig scheinenden Dandy sympathisch zu finden und doch: Edchen, so wie er sich gern auch in seinen alten Tagen nennen lässt, wird mir im Verlauf der Geschichte immer sympathischer.
Zudem stellt sich im Verlauf seines Lebens heraus, dass er über eine sehr feine Art von Humor verfügt, die mir sehr gefällt. Somit hat "Edchen" bei mir tatsächlich gleich zweimal eine Punktlandung vollbracht: einmal aufgrund seines Humors und einmal, weil er ganz genau weiß, wann Schweigen die angemessenste aller Reaktionen ist.

Es war mir ein Fest und ein Vergnügen der Stimme Detlef Bierstedts zu folgen und somit mehr über Keyserlings tatsächliches Wirken als auch sein mögliches (Liebes-)Leben zu erfahren.

Fazit


Wer sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben und erleben möchte, wie es den Literaten seinerzeit ergangen ist und zudem den feinen sprachlichen Ausdruck genießen möchte, ist sicher mit diesem Hörbuch gut beraten.

Sonntag, 15. Juli 2018

Provenzalische Schuld - Sophie Bonnet - Rezension

Provenzalische Schuld
Krimi
Blanvalet
Hardcover
14. Mai 2018
ISBN 978-3-7645-0644-5
335 Seiten


Inhalt


Provenzalische Schuld ist der fünfte Fall für Pierre Durand. Pierre Durand ist Ermittler in der Provence und ein Schleckermaul obendrein. Gut, dass seine Freundin Charlotte eine begnadete Köchin ist und allerlei provenzalische Genüsse zaubern kann. Diese Kunst hat sie sich zum Beruf gemacht und eine Épicerie eröffnet.
Da die beiden - beruflich bedingt - sehr eingespannt sind, ist die Freude immens groß, dass nun ein einwöchiger gemeinsamer Urlaub bevorsteht.
Doch als kurz zuvor Nanette, die Frau vom Bürgermeister, verschwindet, bleibt Pierre keine andere Wahl, als die Ermittlungen voranzutreiben.


Lesung von Sophie Bonnet aus Provenzalische Schuld bei Leuenhagen & Paris, Juni 2018
© Cornelia Fett


Meine Meinung


In Provenzalische Schuld begeben wir uns zu den Ermittlungen von Pierre Durand in die Hochprovence. Die Besonderheit bei Sophie Bonnets Kriminalromanen ist die Verbundenheit zu der Natur und zu der regionalen Küche. So gibt es nicht nur Hinweise auf tolle Gerichte im Buch, sondern auch Rezepte zum Nachkochen am Ende der Geschichte. Hier sind es Rezepte, die typisch sind für diese einsame und ruhige Hochprovence.
Die kulinarischen Köstlichkeiten bringen einen hervorragenden Ausgleich zur Dynamik des Kriminalromans, so dass ich beim Lesen trotz der Spannung beschwingt über die Zeilen fliege. Der Erzählstil ist so lockerleicht und die Geschichte rund um die Ermittlungen so spannend, dass ich dabei an Eischnee und Baiser denke.

Provenzalische Schuld ist für mich der erste Fall von Pierre Durand, den ich kennenlerne. Ich weiß nicht, wie Sophie Bonnet es schafft, aber ich habe die Vorgängerromane nicht benötigt, um die Geschichten um die Charaktere und Sainte-Valérie kennenzulernen. Auch gibt es keine langatmigen Vorträge, wie die Personen zu charakterisieren sind. Sophie Bonnet schreibt anschaulich, so dass ich das Gefühl habe, ich bin selbst in der Hochprovence und Sainte-Valérie - dem Ort, in dem Pierre Durand und Charlotte leben - dabei.

Ich freue mich gerade diebisch, dass ich die vier Vorgängerromane noch nicht gelesen habe: denn dafür muss ich nicht so quälend lange auf den nächsten Band warten: ich lese zuvor die vier anderen.

Fazit


Das Buch kann ich jedem ans Herz legen, der einen beschwingten Erzählstil mag, gern in der Provence unterwegs ist - und sei es nur in Gedanken -, Spannung erträgt und gerade nicht auf Diät ist, denn beim Lesen lässt es sich mitunter nicht verhindern, Appetit zu bekommen.


Info


Wer jetzt noch dringend wissen möchte, wie die bisher erschienen Pierre Durand Romane von Sophie Bonnet heißen, herzlich gerne:

Provenzalische Verwicklungen

Provenzalische Geheimnisse

Provenzalische Intrige

Provenzalisches Feuer

Provenzalische Schuld

Ich hoffe, Ihr habt ebenso viel Freude beim Lesen, wie ich es hatte!
Au revoir!


P.S.


Es gibt - an die Kriminalromane und an die Regionen angelehnt - ein Kochbuch von Sophie Bonnet: Provenzalischer Genuss.
Wieder ein Kochbuch, dass es in mein Regal geschafft hat. Ich freue mich bereits auf die kühlen Tage im Herbst, um das ein oder andere Rezept auszuprobieren.






Dienstag, 10. Juli 2018

Katrina Lähn - Cancro: Im Schatten des Regenbogens - Rezension


Titel: Cancro: Im Schatten des Regenbogens
Romantasy
Autor: Katrina Lähn
ISBN 978-1980560371 
370 Seiten



Inhalt und Personen:


Cancro: Im Schatten des Regenbogens ist der zweite Teil einer auf vier Bände ausgelegten Reihe. Wer also den ersten Teil Fenice: Abseits des Regenbogens noch nicht kennt und ihn unvoreingenommen und ohne weitere Hinweise lesen möchte, sollte spätestens hier innehalten und vielleicht einen Blick in die Rezension zum ersten Teil werfen: Fenice: Abseits des Regenbogens.


Die wichtigste Person in der Regenbogenreihe ist Emma Blair.
Drückt sie im ersten Teil noch hauptsächlich die Schulbank, um später eine unabhängige Journalistin zu werden  und aus dem Schatten des Rampenlichts ihres Vaters zu treten, so ist sie in Cancro: Im Schatten des Regenbogens bereits mit den Kräften der Urväter ausgestattet und soll die Bewohner Feliccimas wieder mit den ureigenen Kräften versorgen. Sie soll die neue Herrscherin Feliccimas sein.

Doch Emma will diese Kräfte nicht haben. -  Zumal sie gar nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. Wie sie diese Kräfte selbst aktivieren und steuern kann, ohne damit Unheil anzurichten und für andere zur Gefahr zu werden.

Deshalb setzt sie zunächst alles daran das Buch der Urväter zu finden und die Kräfte wieder loszuwerden.



Meine Meinung:


Cancro: Im Schatten des Regenbogens knüpft direkt an den ersten Band an. Eine Fortsetzung, wie sie im Buche steht, würde ich sagen, denn auch das Ende von diesem Band 2 endet mit einem Cliffhanger und im Anschluss kann ich gleich eine Kostprobe von dem sich anschließenden Teil 3 Lupo: Über dem Regenbogen lesen.

Katrina Lähn hat uns mit dem ersten Teil Fenice langsam das Tor zu einer neuen Welt geöffnet und uns das Land Feliccima näher gebracht. In diesem Band lernen wir nun auch die "dunkle Seite" - die Welt der Cancros kennen. Während es bei Sam, Emmas Freund, in der Welt der Fenices immer taghell ist, ist es bei den Cancros immer Nacht. Keiner der beiden - weder die Fenices noch die Cancros - können je die Seiten wechseln und müssen immer in ihrem Bereich von Feliccima leben. Allein diese Tatsache beschreibt Katrina Lähn so eindrucksvoll und bildgewaltig, dass ich stets das Gefühl habe, ich bin mit Emma gemeinsam dort. Die Geschichte wird aus Emmas Sicht geschrieben, deshalb bin ich ihr immer nah und weiß, was sie fühlt, was sie denkt und wovor sie sich fürchtet oder worüber sie sich freut. 

Auch den anderen Akteuren in der Geschichte bin ich nah. Die Handlungen sind stets schlüssig und passen zu den Personen. Sie sind dem Alter und den Erlebnissen der Charaktere angemessen. Emma habe ich bereits im ersten Teil ins Herz geschlossen. Ihre einfühlsame Art und wie sie immer auch sich selbst treu bleibt, ist einfach bezaubernd. Deshalb freue ich mich sehr, dass diese Reihe als Tetralogie erschienen ist bzw. erscheinen wird. Band 4 wird wahrscheinlich noch Ende Juli 2018 herausgegeben werden. Und Teil 3 werde ich morgen zu lesen beginnen.

Die Titel der nächsten beiden Bände lauten:

Lupo: Über dem Regenbogen

Feliccima: Am Ende des Regenbogens

Die ersten beiden Bücher sind auch als Sammelband 1 der Regenbogenreihe erhältlich.


Fazit:


Wer Romantasy-Romane mag, wird die Regenbogenreihe lieben.
Dieses Buch bringt dich direkt nach Feliccima.



Montag, 25. Juni 2018

Glück ist, wenn man trotzdem liebt - Petra Hülsmann

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Roman
Lübbe Audio
10. Juni 2016
Petra Hülsmann
4 CDs - 299 Minuten - 60 Tracks
bearbeitete Fassung
Sprecherin: Nana Spier
ISBN 978-3-7857-5230-2




Glück ist, wenn man trotzdem liebt ist eine herzerwärmende Geschichte über die Irrungen und Wirrungen, die man erlebt, wenn man sich kaum traut, dem Bauchgefühl nachzugeben und auf seinem kleinen Sturkopf beharrt.




Das - in etwa - versucht jedenfalls unsere Protagonistin Isa. Isabelle Wagner.
Isabelle Wagner ist eine junge Dame, die ihren Dickkopf pflegt. Sie führt ein wohlgeordnetes Leben, das praktisch keinen Freiraum für spontane Ereignisse bietet.
Isabelle Wagner ist Single, arbeitet in einem Blumenladen, den sie später gerne übernehmen möchte (dafür spart sie seit Jahren) und hat ihre Woche nach einem strengen Muster geplant. Mittags geht sie immer in das thailändische Restaurant gegenüber und isst die Suppe des Tages. Die thailändische Nudelsuppe hat es ihr dabei besonders angetan.
Als dann das Restaurant schließt und so ein modernes, hippes Restaurant eröffnet, ist Isa erst einmal beleidigt und nötigt den neuen Koch - Jens - dazu, eine Suppe des Tages anzubieten.
Doch auch Jens ist ein Sturkopf und so geraten die beiden aneinander.

Auch der Freundes- und Familienkreis hat so seine Geheimnisse und wartet mit Überraschungen auf, die ich, als Leser, als sehr Willkommen heiße.
Petra Hülsmann füllt ihre Charaktere und die Wortgefechte mit Leben, mit Farbe, mit Gefühl, so dass ich stets mitten im Geschehen bin.

Die Personen sind so authentisch, sie könnten meine Nachbarn sein. Bei dem Gedanken muss ich schmunzeln und bin wehmütig zugleich. Sehr gern hätte ich die Charaktere der Geschichte bei mir "um die Ecke" wohnen. Isa, die an ihren Gewohnheiten hängt; Jens, der fabulös kochen kann; seine Halbschwester Merle, die ihn bereits jetzt mit ihren Kochkünsten übertrifft aber noch nicht so sicher ist; Knut, der einfach immer locker und immer da ist; Brigitte, mit ihrem wunderbaren kleinen, fast antiquarisch wirkenden Blumenladen; und Alex.

Glück ist, wenn man trotzdem liebt ist als Hörbuch der perfekte Reisebegleiter. Ein Lese- bzw. Hörerlebnis, das nach Sommer, Sonne, Strand und nicht nur nach Meer sondern vor allen Dingen nach mehr Laune macht.

Nana Spier ist dabei die perfekte Sprecherin für diesen Roman. Dass sie die deutsche Synchronstimme von Sandra Bullock und Drew Barrymore ist, kommt im Hörbuch nicht zum Tragen. Und das, obwohl ich die beiden Schauspielerinnen oft und gern höre und sehe. Doch Nana Spier sorgt mit diesem Hörbuch dafür, dass jeder Charakter seine eigene Stimme hat. Weit entfernt von den Charakteren, die sie sonst spricht. Auch dafür ein großes Kompliment an Nana Spier. Für mich hat sie den perfekten Ton für jede Person.




Sonntag, 24. Juni 2018

Schwarzes Requiem - Jean-Christophe Grangé - Rezension

Titel: Schwarzes Requiem
Genre: Thriller
Verlag: Lübbe Audio
Erschienen am: 25. Mai 2018
Autor: Jean-Christophe Grangé
Sprecher: Dietmar Wunder
12 CD´s, Spielzeit: 768 Minuten
bearbeitete Fassung
ISBN 978-3-7857-5660-7


Schwarzes Requiem handelt von der Suche nach Indizien für einen Fall, der nach nunmehr 40 Jahren gerade ein Comeback erlebt. Vor vierzig Jahren hat Grégoire Morvan den sogenannten Nagelmann dingfest gemacht. Einen Täter namens Thierry Pharabot, der seine Opfer mit Nägeln und Scherben "verziert" hat. Heute ermittelt sein Sohn Erwan Morvan in einem ähnlich gelagerten Fall. Oder ist der Täter vor vierzig Jahren nicht gefasst worden? Um diese Frage zu klären, reist Erwan Morvan - sehr zum Missfallen seines Vaters - nach Afrika. Doch da Grégoire Morvan sich in Afrika und mit den Verhältnissen dort gut auskennt und er selbst eigene Pläne hat, reist er kurzerhand mit Erwan gemeinsam dorthin. 

Zitat:

""Ich warte auf dich", versprach Morvan und reichte ihm die Hand. Erwan griff danach, konnte sich aber des Eindrucks nicht erwehren, sich damit eine Schlinge um den Hals zu legen."


Während Grégoire Morvan und sein Sohn Erwan die Protagonisten dieses Thrillers zu sein scheinen, tauchen in dieser Geschichte immer mehr nennenswerte Charaktere auf. 
Beispielsweise Erwans Geschwister Gaelle und Loic. Beide erscheinen auf den ersten Blick nicht gerade als gefestigte Persönlichkeiten, doch auch sie tragen zur Spannung in dem Geschehen bei. 

Jean-Christophe Grangé ist mit Schwarzes Requiem eine grandiose Fortsetzung gelungen.
Der erste Teil um den Ermittler Grégoire Morvan Purpurne Rache ist ebenfalls als Hörbuch bei Lübbe Audio erschienen. Diesen hat seinerzeit Reiner Schöne gelesen.

Wer bereits ein Buch von Jean-Christophe Grangé gelesen hat, weiß, dass seine Werke sehr komplex sind. Auch in Schwarzes Requiem geht es mit den unterschiedlichsten Charakteren, die unter ihrem Namen oder auch unter ihrem Rufnamen agieren, durch die verschiedensten Orte. Immer wieder wird von der Gegenwart in die Vergangenheit zurückgeblendet. Um das Geschehen in Schwarzes Requiem zu verfolgen sollte man stets aufmerksam sein. 

Ich habe Schwarzes Requiem unabhängig vom ersten Teil gelesen und bin begeistert. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten die Personen und Handlungsstränge zu erfassen - ganz zu schweigen von den vielen Orten, an denen die Handlungen spielten. - Doch mit der Zeit und Dank des interessanten und fesselnden Spannungsbogens bin ich der Geschichte und der Familiensage der Morvans, immer näher gekommen. Die politischen Verhältnisse in Afrika fesselten mich. Das Agieren der einzelnen Personen, die das Für und Wider ihrer Handlungen abwägen, konnte ich direkt nachempfinden. Jean-Christophe Grangé schreibt so bildhaft, dass ich mich selbst im Kongo wähnte. Und auch, wenn es eine Vielzahl an Personen und Orten gibt, so ist sein Schreibstil schnörkellos und leicht zu verfolgen. Jean-Christophe Grangé weiß sich auszudrücken. 

Wer Jean-Christophe Grangé kennt, der weiß, dass durchaus ein Protagonist nur noch durch seinen Tod die Geschichte bereichern kann. Da ist er skrupellos. Hemmungslos wird en Detail beschrieben, was unvermeidbar scheint. Der Tod, die Todesursache, die Art der Tötung. Jean-Christophe Grangé nimmt den Leser mit in die tiefsten Abgründe, die ein Mensch zu bieten hat. 
Es ist eine gut gemeinte Empfehlung: Auch Tage später gehen mir Szenen durch den Kopf; bewundernswert und schrecklich zugleich. 

Auch wenn Jean-Christophe Grangé den Leser immer wieder überrascht, schlussendlich passen die Handlungen zu den Charakteren. Menschen sind nicht entweder schwarz oder weiß. Nein, sie bestechen durch Lernfähigkeit und Motivation. Das macht sie lebendig. 

Lebendig werden die Charaktere zudem durch Dietmar Wunder, der für dieses Hörbuch als Sprecher fungiert. 

Dietmar Wunder ist Schauspieler, Dialogregisseur sowie erfolgreicher Synchron- und Hörbuchsprecher. Dietmar Wunder ist vor allen Dingen als deutsche Stimme des aktuellen James Bond Darstellers Daniel Craig bekannt. Außerdem besticht er durch eine Vielzahl an Stimmnuancen, die es dem Hörer leicht machen, den jeweiligen Charakter über die Stimme zu identifizieren.

Schwarzes Requiem kann ich allen empfehlen, die komplexe und überraschende Handlungen mögen, spannungsgeladene Handlungsstränge verfolgen wollen und nicht allzu zart besaitet auf die Grausamkeiten in der Geschichte reagieren. 


Witwendramen - Fitzgerald Kusz - Anna, Nellie & Katharina Thalbach

Titel: Witwendramen
Szenische Lesung
Random House Audio
2018
Autor: Fitzgerald Kusz
gelesen von: Anna, Nellie und Katharina Thalbach
Live Mitschnitt
1 CD - Spielzeit ca. 1 Stunde 13 Minuten



Cover:


Das Hörbuch lädt mit seinem Cover, auf dem die drei Leserinnen abgebildet sind, ein, die szenische Lesung zum Thema Witwendramen zu hören. Dabei ist das Foto von Anna, Nellie und Katharina Thalbach in schwarz-weiß gehalten, während der Hintergrund in einem warmen Rot-Ton gehalten ist.

Inhalt:


Fitzgerald Kusz hat in seinem Werk Witwendramen seine Gedanken über die Witwe zusammengetragen. Es geht um den Begriff der Witwe und Geschichten, die sich um die Witwe ranken. Dabei spart er auch Geschichten um Personen des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel Helene Weigel und Margot Honecker, nicht aus.


Meine Meinung:


Fitzgerald Kusz hat Geschichten über Witwen zusammengetragen, die in dieser szenischen Lesung humoristisch dargestellt werden. Nicht immer sind diese Geschichten heiter, aber sie sind stets brillant von Anna, Nellie und Katharina Thalbach vorgetragen.
Besonders gefallen hat mir dabei die Begriffsbestimmung der Witwe. Sie war zum  Teil neu für mich und ich war sehr überrascht.

Sprichwort aus Spanien:
"Es ist besser der zweite Mann einer Witwe zu sein, als ihr erster." 

Fazit:


Witwendramen ist Unterhaltung. Amüsant und kurzweilig, aber nicht neu erfunden.